Logo - Marco Maurer Journalist


Über Mich

Marco MaurerJournalist, Autor und Reporter mit den Schwerpunkten Reportage und Porträts. Mehr

Mein Buch

Du bleibst was du bist

Referenzen

 

Aktuelle Artikel und Beiträge

„Ich möchte ein gutes Leben führen – das funktioniert hier nicht mehr.“
Die Türkei ein Land auf dem Weg in die Diktatur? Wir haben uns in Istanbul mit Künstlern und Intellektuellen getroffen und sie nach ihrem Alltag und ihren Hoffnungen gefragt. Fast alle haben nur ein Ziel: nichts wie weg.
Auf der bekanntesten Straße der Stadt, der Istiklal Caddesi, stehen schwer bewaffnete Polizisten vor panzerartigen Wasserwerfern. Im März sprengte sich hier, ein paar Hundert Meter vom Taksim-Platz entfernt, ein Selbstmordattentäter des IS in die Luft. Fünf Menschen starben. Nun laufen wie jeden Tag wieder Tausende Touristen und Einheimische mit ihren Einkaufstüten in Richtung Gezi-Park. Hippies [...] Weiterlesen – ‘„Ich möchte ein gutes Leben führen – das funktioniert hier nicht mehr.“’.
Mein Vater, das Volk
Schon immer war der Vater unseres Autors konservativ, aber nie extrem in seinen Positionen. Dann klingelt das Telefon. Er wolle zu einer Kundgebung, auf der Frauke Petry spricht. Unser Autor macht sich Sorgen und begleitet ihn. Eine Begegnung mit einem politisch irritierten Mann, der für ein ganzes Land steht.
Meinen Vater und mich eint vieles, uns trennen aber auch Welten. Unsere gemeinsame Vorliebe für Münchner Biergärten, unsere Hingabe für einen Fußballverein im Süden Deutschlands, unsere Sturheit und unsere gescheiterten Beziehungen zu Frauen. Seit ich denken kann, ist mein Vater aber auch der CSU und ihrer großen Schwesterpartei, der CDU, sehr nahe. Bayern ist für [...] Weiterlesen – ‘Mein Vater, das Volk’.
Familie Okawara macht weiter
Erdbeben, Tsunami, Super-GAU vor fünf Jahren wurde Fukushima zum Katastrophengebiet. Dort Gemüse anzubauen, an sich undenkbar. Viele Bauern gaben auf, ein Biohof nicht.
Und plötzlich ist da dieser giftige Gedanke, von dem hier auf diesen Feldern fast jeder Mensch befallen wird. »Esst nicht davon, rührt’s auch nicht an, dass ihr nicht sterbt«, flüstert es tief in einem drin, als der 1,60 Meter große Bauer Shin Okawara den Apfel vom Baum schraubt und einem in die Hände drückt. Dabei [...] Weiterlesen – ‘Familie Okawara macht weiter’.

Alle Artikel und Beiträge