Logo - Marco Maurer Journalist


Über

Marco MaurerJournalist, Autor, Redakteur und Reporter mit den Schwerpunkten Reportage, Porträts, Essays und Kolumnen. Mehr

Bücher

Referenzen

 

Aktuelle Artikel und Beiträge

Warum die Einsamen aus aller Welt in ein irisches Dorf reisen
Nirgends in der EU fühlen sich so viele einsam wie in Irland. Unser Autor traf dort nicht nur auf alleinstehende Bauern, sondern auch auf Menschen, denen etwas fehlt. Leiden wir vielleicht alle einmal unter Einsamkeit?
Ich möchte Ihnen hiermit ungewöhnlich nahetreten: Haben Sie sich je einsam gefühlt? Alleingelassen von der Welt? Einsam inmitten einer Beziehung oder weil Sie keine haben, sich aber eine wünschen? Kommen Sie mit dem leeren Gefühl nach dem Tod eines geliebten Menschen nicht klar? Oder fühlen Sie sich alleingelassen, weil ein Mensch Sie verlassen hat? Fühlen […] Weiterlesen – ‘Warum die Einsamen aus aller Welt in ein irisches Dorf reisen’.
«Der Schrottplatz meines Vaters war ein Wunderland»
Adam Minter verbrachte seine Kindheit ­zwischen Autowracks und Kupferrohren. Heute ist er Buchautor und bereist die Welt auf den ­Spuren des Mülls. Die meisten Menschen, sagt er, hätten eine vollkommen falsche Vorstellung vom Recycling-Geschäft.
Herr Minter, viele Leserinnen und Leser werden diesen Artikel am Bildschirm lesen. Was passiert mit digitalen Geräten, wenn wir sie entsorgen? Das ist schwer vorherzusagen. Es kommt auf das Land, die Zeit, den Markt an. Welche Rohmaterialien es gerade braucht. Ein Laptop etwa besteht aus Plastik, Glas, Kupfer und vielen weiteren Metallen. Und gerade was […] Weiterlesen – ‘«Der Schrottplatz meines Vaters war ein Wunderland»’.
Der blaue Himmel – eine Alternative für Twitter
Warum Twitter (X) untragbar geworden ist.
Ich schaue mir, als ich gerade diese Zeilen schreibe, mein Twitter-Profil an. Ja, ich nenne es noch immer Twitter, den von Elon Musk verpassten Namen (X) benutze ich nicht. Daher aktualisiere ich die App auf meinem Handy seit der Umbenennung auch nicht. Dort sehe ich noch immer den hübschen blauen Vogel. Er gibt mir ein […] Weiterlesen – ‘Der blaue Himmel – eine Alternative für Twitter’.
FC Heimatlos
Es ist wieder losgegangen: Alle sprechen über den Schweizer Fussball. Unser Autor ist grosser Fussballfan, hat aber keinen Schweizer Herzensklub – und kann daher nicht mitreden. Deshalb will er sich einen Verein suchen. Geht das?
Im Keller unseres Hauses hing immer ein sieben Meter langes Poster. Darauf zu sehen eine Fussballmannschaft in Rot, Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeness, Paul Breitner nahezu in Lebensgrösse, der FC Bayern also. Meine Mutter feierte zusammen mit Gerd Müller ihren 17. Geburtstag, weil sie wie der Jahrhundertstürmer in Nördlingen geboren wurde. Gerd Müllers erste Fussballschuhe hat […] Weiterlesen – ‘FC Heimatlos’.
Say Cheese!
Käse spendet Wärme und Trost. Das glaubt zumindest unser Autor. In der ersten Folge seiner Kolumne fragt er sich, welchen Käse er probieren muss, um dem Geschmack eines Landes auf die Schliche zu kommen.
Wenn nichts mehr geht, geht Käse. Er ist oft mein letzter Ausweg, immer im Kühlschrank vorhanden, er ist da, wenn kein Mensch es ist. Er hat mannigfaltige Kräfte, kann etwa nicht nur schmecken und sättigen, sondern auch trösten. Mein Eindruck ist, ich bin nur von Menschen umgeben, die Käse schätzen oder wie ich sogar: lieben. […] Weiterlesen – ‘Say Cheese!’.
Kann Fussball zu schön sein?
War Fussball schon einmal problembelasteter als vor dem Start der WM in Katar? Gut, gibt es noch Klubs wie den Venezia FC. Die fussballverrückte Welt liebt deren Trikots, doch viele Venezianer und Venezianerinnen selbst verachten sie.
Die Fanshops von Fussballvereinen, egal ob in Mailand, München oder Zürich, sind kaufhausgrosse Orte, in denen die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft zelebriert wird, ein aufgeregtes Treiben herrscht, hier die Schals, dort die Trikots, in der einen Ecke die Fussbälle, in der anderen die Arena-Sitzkissen, nahe der Kasse die Feuerzeuge und Handyhüllen mit dem Emblem, allerlei […] Weiterlesen – ‘Kann Fussball zu schön sein?’.
Warum die Protestsongs zurück sind – und ob der Song «Layla» dazugehört
Die Zeit des Protestsongs sei vorbei, hiess es lange. Er galt als verschnarcht und musikalisch langweilig. Jetzt ist der Lied gewordene Widerstand zurück. Was macht seine Kraft aus?
Protestsongs leben. Das zeigen gerade Teherans Strassen, sie sind dort immanenter Teil des Widerstands, der Revolution, schweissen zusammen. Über Social Media gelangen die Lieder auch zu uns. Moment, bitte? Protestsongs? Die galten doch lange als verschnarcht, als uncool, als Relikte. Der Feuilletonist Jens Balzer schreibt in seinem Buch «Pop und Populismus», der gesellschaftlich engagierte Protestsong […] Weiterlesen – ‘Warum die Protestsongs zurück sind – und ob der Song «Layla» dazugehört’.
Meer-Pomm
Eigentlich wollte unser Autor nach Italien, wegen Corona verschlug es ihn aber an die Mecklenburgische Seenplatte. Sich hier ins eiskalte Wasser zu wagen, erfordert Vorbereitung – und Mut. Doch am Ende kommen Glücksgefühle auf wie an einem italienischen Strand
Plötzlich taucht dieses große, schimmernde Gewässer vor mir auf. Ich fahre rechts ran, laufe zum Wasser, so wie ich es schon als Kind am Meer immer gemacht habe. Vier Uhr nachmittags, eigentlich beste Badezeit, ich ziehe die Schuhe aus, spüre den Sand unter meinen Füßen und tauche den rechten großen Zeh ins Blau. Uff. Eiswürfelkalt! […] Weiterlesen – ‘Meer-Pomm’.
Vier Saiten Hölle, Vier Saiten Himmel
Unser Autor wollte auch einmal ein Instrument lernen. Mit null musikalischem Talent gesegnet, entschied er sich für die Ukulele, die als supereinfach gilt, und reiste nach Hawaii. Es veränderte sein Leben
Was ich lange verhindern wollte, wird gleich beginnen: ein Konzert. Und ich auf der Bühne, singend und ein Instrument spielend, über mir die Scheinwerfer, alle Augen auf mich gerichtet. Noch bin ich in einem Backstage-Raum und habe alle hinausgebeten. Endlich Ruhe. Ich trage ein buntes Hawaiihemd und lausche, was vor dem Vorhang auf der Bühne […] Weiterlesen – ‘Vier Saiten Hölle, Vier Saiten Himmel’.
Bis zum letzten Atemzug
Warum stirbt einer, der seinen Verein, den FC Bayern, immer geliebt hat wie kaum ein Zweiter, wenige Augenblicke vor dem Champions League-Triumph? Das Schicksal von Karl Maurer zeigt: Fußball kann den Tod nicht besiegen, uns im Leben aber eine Menge geben.
Normalerweise wäre Karl Maurer, Bayern-Mitgliedsnummer 3.167, seit 35 Jahren im Verein, aber eigentlich schon ein Leben lang, am Abend des Champions League-Finales 2020 im Stadion gewesen. Normalerweise hätte er mit seinen zwei Kindern und dem Bayern-Fanclub Nord-Ries 1980 auf den Rängen gestanden, sich in den Armen gelegen, hätte den Spielern des FC Bayern nach dem […] Weiterlesen – ‘Bis zum letzten Atemzug’.
Bumm! Ächz! Zzzz! Hurra!
Aus der ZEIT-Reihe "Das gehört nicht ins Feuilleton." Jetzt mal ehrlich: Was wir wirklich lesen, hören, tun. Diese Woche: Marco Maurer, Journalist und Buchautor
Bumm! Eigentlich ist der Kauf dieser Bücher eine Zeitreise. Plötzlich bin ich wieder acht, lümmele auf der Cord-Couch meines Vaters, schlürfe Onken-Trinkjoghurt und lasse mich in fremde Welten entführen. Aber nicht in bildungsbürgerlich gefeierte Astrid-Lindgren-Landschaften, sondern in die Comicstrips von Walt Disneys Lustigen Taschenbücher aus dem Ehapa-Verlag. Mit meinem Vater war ich einmal in Disneyland […] Weiterlesen – ‘Bumm! Ächz! Zzzz! Hurra!’.
Gotteskinder
Mucki Pinzner wollte mehr sein als nur ein Mensch. Grenzenlos. Herr über Leben und Tod. Zwei Frauen folgten ihm bis zum großen Abgang
Der Burgtorfriedhof in Lübeck dürfte bereits einige Inszenierungen erlebt haben, nicht wenige Schauspieler und Schriftsteller wurden hier in den Gruften und Gräbern beigesetzt. Im Oktober 1986 trägt sich aber etwas zu, das einmalig in seiner Geschichte sein dürfte. Gott lässt sich begraben. Der Mann, der an diesem Tag beerdigt wird, schrieb über sich, dass er […] Weiterlesen – ‘Gotteskinder’.
Hin oder weg?
Die eine Stadt fühlt sich wie zu Hause an. Die andere nicht aber für sie sprechen Studienplatz, Job oder Liebe. Woher weiß man, welcher Ort der richtige für einen ist? Und kann man sich aussöhnen mit einer Stadt, in der man eigentlich nie leben wollte? Ein Essay
Es passt nicht zwischen uns. Sie ist weder sensibel noch sinnlich, und besonders sympathisch ist sie auch nicht. Ich empfinde sie immer als zu kühl. Lebensfreude kann ich an ihr kaum entdecken, und ihr Äußeres empfinde ich sogar als hässlich, obwohl das viele Menschen anders sehen. „Ich kann mit ihr nicht zusammenleben“, denke ich seit […] Weiterlesen – ‘Hin oder weg?’.
Abseits
Als andere Fußballer große Siege feierten und Titel sammelten, musste er zuschauen. Denn İlkay Gündoğan, einst die deutsche Mittelfeldhoffnung, war über Jahre hinweg immer wieder schwer verletzt. Nach einem Kreuzbandriss kämpft er sich nun zurück. Vor ihm liegt die entscheidende Saison seiner Karriere
Wenn man Zeit mit İlkay Gündoğan verbringt, fällt oft das Wort »normalerweise«. Normalerweise hätte er sich an diesem Tag im Mai mit seinem Team, Manchester City, vor dem Spiel zum Aufwärmen getroffen. Normalerweise würde er später im Stadion beim Spiel gegen West Bromwich auf dem Platz stehen, es ist die letzte Chance seiner Mannschaft auf […] Weiterlesen – ‘Abseits’.

Alle Artikel und Beiträge